Einige Worte zu Beginn

So, das ist nun mein allererster Blogeintrag, und mir ist erst nicht recht eingefallen, was ich hier schreiben soll. Nun habe ich schließlich den Entschluss gefasst, nicht mit einem eigenen Beitrag, sondern mit einem Zitat zu beginnen, nämlich dem Weihegebet, das der hl. Franz von Sales seinem Werk „Einführung in das fromme Leben“ (in Deutschland unter dem Titel Philothea bekannt) voranstellt. Und ja, ich weiß, dass die Sprache komisch und gewöhnungsbedürftig ist. Aber das, was er für sein Buch wünscht, wäre auch ein (ja, recht ehrgeiziges) Ziel für einen katholischen Blog, und Franz von Sales ist nun mal einfach mein allerliebster Lieblingsheiliger.

Beginnen wir also im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

 

Gütiger Jesus, mein Herr, mein Heiland und mein Gott! Ich lege dieses Werk zu Deinen Füßen nieder und weihe es Deiner Ehre.
Belebe seine Worte durch Deinen Segen, damit die Seelen, für die ich es verfasst habe, daraus die heiligen Eingebungen empfangen, die ich ihnen wünsche.
Mögen sie vor allem Dein unendliches Erbarmen auf mich herabrufen, dass ich nicht anderen den Weg zur Frömmigkeit hienieden zeige und selbst im anderen Leben verworfen und auf ewig zu Schanden werde.
Lass mich mit ihnen ohne Ende den Triumphgesang singen, dieses herrliche Wort, das ich von ganzem Herzen als Treuegelöbnis inmitten dieses unsteten Lebens ausspreche:
Es lebe Jesus! Es lebe Jesus!
Ja, Herr Jesus, lebe und herrsche in unseren Herzen von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s